Der lange Schlaf

Der lange Schlaf

von Finegan Kruckemeyer
Premiere 26.05.23
 
Schauspiel
Großes Haus
Teilen

Veranstaltungen

Fr. 26.05.23 19:30 Uhr
Fr. 02.06.23 19:30 Uhr
Mi. 14.06.23 19:30 Uhr
Fr. 16.06.23 19:30 Uhr
Sa. 17.06.23 19:30 Uhr

Das Jahr 2030 – überflutete Länder, Klimaflucht, Nahrungsmittelknappheit und Wassermangel. Der Zustand der Erde nähert sich dem totalen Kollaps. Die Klimakatastrophe ist für die Menschheit jetzt keine bloße Zukunftsangst, sondern dystopische Realität. Für die Flucht auf einen anderen Planeten ist die Zeit nicht mehr ausreichend und die technischen Voraussetzungen nicht erfüllbar. Verzweifelt wird ein Ausweg gesucht.

Doch vielleicht liegt die Lösung der Probleme nicht im „Machen“ sondern im „Nicht-Machen“. Mit diesem eigenwilligen Ansatz kann Emily zunächst den Minister für Weltraumforschung und schließlich die ganze Weltpolitik überzeugen. 54E-501E ist der Schlüssel. Ein betäubendes Gas, das ursprünglich für die Überbrückung langer Weltraumreisen erforscht wurde. Bei Kontakt versetzt es Menschen in einen staseartigen Winterschlaf. Die Idee ist simpel: Die Menschheit legt eine Pause ein. Ein Jahr wird geschlafen, während sich Flora und Fauna regenerieren. CO2 kann abgebaut werden, ohne dass neue Abgase ausgestoßen werden, bedrohte Tierpopulationen erholen sich. Doch auch diese einjährige Abstinenz kostet die Menschheit einen hohen Preis …

Der irisch-australische Dramatiker Finegan Kruckemeyer verfasste mit Der lange Schlaf ein aufreibendes Gedankenexperiment. Die drastische CO2-Reduktion in der Atmosphäre während des globalen Lockdowns hat uns gezeigt, wie sehr unser Planet eine Pause von der Menschheit braucht. Das von Kruckemeyer entworfene Szenario erzählt aber auch von einer Krise, die schon bald nicht mehr ohne hohe Kollateralschäden abzuwenden ist. Sein Figurentableau erstreckt sich über alle Erdteile und Gesellschaftsschichten. Einzelschicksale werden zum Spiegel der gesamten Menschheit..

Extra

Im Rahmen der Produktion Der lange Schlaf planen wir eine Matinee und ein Begleitprogramm mit Biosphärenbotschafterin Stefanie Aehnelt.

Team

Regie
Christoph Mehler
Bühne und Video
Stefano Di Buduo
Kostüm
Jennifer Hörr
Dramaturgie
Jascha Fendel