Stadtbotschafter:innen

7 STADTBOTSCHAFTER:INNEN FÜR OBERHAUSEN

Open Haus, die Stadtsparte des Theaters Oberhausen, lädt sieben Künstler:innen ein, Stadtbotschafter:innen für Oberhausen zu werden. Jede:r begibt sich in den Selbstversuch, mit der jeweiligen Kunstform die Stadt, ihre Menschen und deren Geschichten, Hoffnungen und Visionen zu begreifen. Der Werkstattcharakter ermöglicht den Künstler:innen unmittelbar und frei mit ihrer Kunst auf ihre Erlebnisse zu reagieren – ohne auf ein konkretes Projektziel hinzuarbeiten. Der künstlerische Dialog mit der Stadt wird in Live-Einblicken in der Open Bar und Interventionen im Stadtraum sowie auf der Theaterhomepage sichtbar. Die Einblicke laden zu neuen Antworten, Fragen oder auch Diskursen ein. Das Theater, also der Raum der Möglichkeiten, wird mit der Recherche auf den gesamten Stadtraum ausgedehnt und mit den künstlerischen Reaktionen die Stadt ins Theater geholt.

Die Künstler:innen reichen sich die Stafette weiter und entwickeln kollaborativ eine andere Kommunikationsform, ein intensives theatrales Gespräch mit der Stadt. Die einzelnen Vorhaben stellen wir Ihnen in unseren Monatsprogrammen konkreter vor – freuen Sie sich auf ein Theaterbüdchen, unerwartete Klangkörper, Hörstationen, Literatur-Sprechstunden, Liedtext-Workshops, ein Lied für Oberhausen, intensive Trinkhallen-Forschung, Videotagebücher und Labern über die eigene Stadt. Erproben Sie mit unseren Stadtbotschafter:innen, wie wir auch in Zukunft miteinander reden wollen.

Mit: Rasmus Nordholt-Frieling (Klangkünstler), Julia-Huda Nahas (Autorin), Niko Eleftheriadis (Performer / Videograph), Thi Le-Thanh Ho ((Lied-) Texterin), Emel Aydoğdu (Regisseurin / Autorin), Caroline Kapp und Julia Nitschke (Stadtlaberinnen)

1 BIOSPHÄRENBOTSCHAFTERIN FÜR OBERHAUSEN

Rund um die Inszenierungen Der neugierige Garten, Der Schimmelreiter und Der lange Schlaf lädt die Biosphärenbotschafterin Stefanie Aehnelt Expert:innen aus Stadtgesellschaft, Kunst, Wissenschaft, Politik oder Aktivismus in ein Gegenwartslabor ein. Hier werden ökologisch gerechte Stadtutopien erprobt, Wissen und Erfahrungen ausgetauscht sowie entsprechende Handlungsideen für das Theater entwickelt. Die Diskurs-Reihe unterstützt mit künstlerischen Impulsen, Podiumsgesprächen und Workshops das Anliegen des Theaters Oberhausen, zu einer zukunftsfähigen ökologischen Transformation beizutragen.